08:18 25 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Lukaschenko ist von seinem Sieg bei den Wahlen 2006 überzeugt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MINSK, 12. August (RIA Nowosti). Der Präsident Weißrusslands, Alexander Lukaschenko, ist davon überzeugt, dass er bei den Wahlen im Jahre 2006 den Sieg davon trägt. Das erklärte er bei einer Rundreise durch das hauptstädtische Gebiet Minsk am Freitag. Der weißrussische Präsident unterstrich seine Überzeugung, dass ihn das Volk unterstützt. „Warum sollte es uns auch nicht unterstützen? Wir haben nichts Schlechtes getan, das Land nicht ausgeraubt“, erklärte Alexander Lukaschenko.

    Er meint, dass die Interessen der weißrussischen Opposition sich nur dem Ausland zuwenden. „Sie werden noch ein Jahr kämpfen und dann verlieren. Sie werden sehen, dass es dann auch diese schwache Opposition bei uns nicht mehr geben wird“, versprach er.

    Ferner erklärte Alexander Lukaschenko, dass er die Organisation von Radiosendungen aus dem Ausland für Weißrussland „absolut ungerührt aufnimmt“.

    Im vorigen Jahr hatte Alexander Lukaschenko ein Referendum über eine Verfassungsänderung initiiert und damit die Beschränkung der Amtszeit des Präsidenten auf zwei Wahlperioden aufgehoben. Das Ergebnis des Referendums wurde vom Westen nicht anerkannt. Die USA und die Europäische Union hatten schon zuvor die Bereitstellung von Mitteln für Rundfunksendungen für Weißrussland aus dem Ausland angekündigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren