13:33 17 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Erforderliches Vakzin gegen Vogelgrippe kann in zwei Monaten in Russland hergestellt werden

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    ST. PETERSBURG‚ 15. August (RIA Nowosti - Nordwesten). Das Gesamtrussische Forschungsinstitut für Geflügelzucht kann innerhalb von zwei Monaten die erforderliche Menge von Vakzin gegen Vogelgrippe herstellen. Das teilte der Direktor des Instituts, Eduard Dschawadow, am Montag mit.

    Ihm zufolge ist es notwendig, im Umkreis von 50 Kilometern um die Infektionsherde eine Vakzination durchzuführen.

    „Die Vogelgrippe breitet sich in Richtung Süden und etwas nach dem Westen aus. Es gelingt uns noch nicht, die Seuche zu stoppen. Russland darf nicht auf dem europäischen Wege gehen - es muss eine Vakzination durchgeführt werden“, sagte Dschawadow.

    Der Wissenschaftler bemerkte ferner, dass das Gesamtrussische Forschungsinstitut für Geflügelzucht bereit sei, die erforderliche Menge an Impfstoff herzustellen. Für die Produktion der ersten Probepartie im Umfang von 0,5 Millionen Dosen werden rund drei bis vier Millionen Rubel benötigt (ein US-Dollar entspricht 28,30 Rubel).

    Für die Vakzinierung des Geflügels in den Gebieten rund um die Herde der Virusausbreitung sind nach Schätzung Dschawadows mehrere Millionen Impfstoffdosierungen erforderlich.

    „Doch für die Herstellung von Vakzin sind Finanzmittel notwendig, über die das Forschungsinstitut für Geflügelzucht jetzt nicht verfügt“, betonte der Direktor des Instituts.

    Nach Angaben des Zivilschutzministeriums sind in Russland insgesamt mehr als 10 000 Haus- und Wildvögel Opfer von Vogelgrippe geworden.

    Laut dem Ministerium wurde infolge der Migration von Wildvögeln, die mit hochpathogener Vogelgrippe (Typ A H5N1) angesteckt waren, ab 21. Juli in drei Subjekten der Region Sibirien (Gebiete Nowosibirsk und Omsk und Region Altai), in zwei Subjekten der Wolga-Ural-Region (Gebiete Tjumen und Kurgan) wie auch im Gebiet Tscheljabinsk (Ural) eine Seuche unter Haus- und Wildvögeln ausgelöst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren