12:11 28 April 2017
Radio
    Politik

    Zwei russische Grenzschiffe nahmen aus Wladiwostok Kurs auf Japan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    WLADIWOSTOK, 16. August (RIA Nowosti). Die beiden russischen Grenzschiffe “Primorje” und “923” liefen heute aus Wladiwostok zu einem Freundschaftsbesuch nach Japan aus.

    Eine russische Delegation wird von Generalleutnant Wladimir Lakiso, Chef der Grenzverwaltung des Föderalen Sicherheitsdienstes Russland für Primorje-Region, geleitet.

    Zwischen den Grenzern Russlands und Japans bestehen gute professionelle Kontakte und gegenseitiges Verständnis. Das teilte heute Lakiso Journalisten vor der Abfahrt der Schiffe nach Japan mit.

    Nach seinen Worten ging der Strom von geschmuggelten Fangerträgen aus Russland nach Japan dank einem operativen Informationsaustausch zwischen den Grenzern beider Länder wesentlich zurück.

    „Während der gemeinsamen Operationen russischer Grenzer und der japanischen Verwaltung für Sicherheit auf See gelang es, einige internationale Kanäle für die Lieferung von Rauschgiften abzusperren. Die Grenzer beider Länder können auch auf eine Reihe erfolgreicher gemeinsamer Rettungsoperationen auf hoher See verweisen“, sagte Wladimir Lakiso.

    Wie Natalia Rondolewa, Leiterin des Pressedienstes der Grenzverwaltung des Föderalen Sicherheitsdienstes Russlands der Primorje-Region, der RIA Nowosti mitteilte, werden die Schiffe den Hafen Niigata besuchen.

    Im Rahmen des Besuches finden die ersten gemeinsamen Übungen von Grenzschiffen Russlands und Patrouillenschiffen des neunten Distrikts der japanischen Verwaltung für Sicherheit auf See statt, wobei das Zusammenwirken bei der Suche und dem Stoppen eines Schmuggelschiffes sowie bei der Organisation von gemeinsamen Rettungsarbeiten für ein in Seenot geratenes Schiff trainiert wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren