Radio
    Politik

    Senator: Israels Abzug aus dem Gazastreifen - ein wichtiger Schritt zum Frieden zwischen Israel und Palästina

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 16. August (RIA Nowosti). Der Abzug Israels aus dem Gazastreifen ist ein wichtiger Schritt zur friedlichen Koexistenz zwischen dem israelischen und dem palästinensischen Volk, erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten des Föderationsrates, Michail Margelow.

    "Der Schritt sollte nicht als Ergebnis des Sieges von terroristischen Organisationen der Art von Hisbollah bewertet werden, wie sie es selbst verkünden. Ich meine, der Abzug aus Gaza ist ausschließlich das Ergebnis politischen Willens der Repräsentanten Israels und der palästinensischen Autonomie", sagte er.

    In dieser Situation besteht die Hauptsache darin, richtig an die Übergabe der Gebiete an die Palästinenser heranzugehen. Ein Schritt in Richtung Frieden kann dem Senator zufolge nicht als Zugeständnis wahrgenommen werden, wie es heute einige einflussreiche Bewegungen in der palästinensischen Autonomie darzustellen versuchen. "Lässt man sich davon leiten, dann gerät der gesamte Prozess der friedlichen Regelung abermals in eine Sackgasse", sagte Michail Margelow.

    Er stellte dabei fest, dass die in Israel entstandene Konfrontation im Zusammenhang mit der Übersiedlung aus dem Gazastreifen voll und ganz vorhersehbar war. "Es ist offensichtlich, dass die Konfrontation sich noch weiter zuspitzen wird, wenn Israel sich von strittigen Territorien zurückzieht", so unterstellt er. In dieser Beziehung muss sich das gesamte israelische Volk nach seiner Meinung entscheiden: Entweder "den ewigen Krieg ums Überleben weiterführen" oder aber der Road Map zu folgen.