18:29 20 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Umfangreiche Rauschgiftlieferung aus Tadschikistan nach Russland unterbunden

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101
    MOSKAU, 29. August (RIA Nowosti). Der Föderale Sicherheitsdienst Russlands (FSB) hat eine große Lieferung von Rauschgiften aus Tadschikistan nach Russland beschlagnahmt.

    Festgenommen wurden acht Tadschiken. Es wurden über 270 kg Heroin, 77 kg Rohopium und 11 kg Haschischöl beschlagnahmt, wurde bei FSB mitgeteilt.

    "Es ist gelungen, die Tätigkeit einer internationalen organisierten verbrecherischen Gruppierung zu unterbinden, der Bürger der Russischen Föderation und der Republik Tadschikistan angehörten", sagte man bei FSB.

    Im Juni 2005 kam über operative Kanäle eine Information über die Pläne der Gruppierung, Rauschgifte nach Russland einzuführen, sowie über die Endpunkte ihrer Lieferung - Städte des Zentralen und des föderalen Wolgabezirks.

    "An die Realisierung der Operation wurden territoriale Abteilungen des Föderalen Sicherheitsdienstes in Baschkirien, Tschuwaschien, Tatarstan und Mari El sowie der Gebiete Samara, Wladimir, Uljanowsk, Nischni Nowgorod und Rjasan herangezogen", teilte man bei FSB mit.

    Um die Lieferkette bis zu den Verkäufern zu ermitteln, ließ man die Rauschgiftfracht aus Tadschikistan per Eisenbahn und mit Kraftfahrzeugen nach Baschkirien und dem Gebiet Rjasan ungehindert, wenn auch kontrolliert, passieren.

    Die Rauschgifte waren in kleinen Partien in Briketts verpackt, die mit Stempeln in Form von Skorpion, Krokodil und Globus versehen waren. Diese Symbole werden traditionell von afghanischen Rauschgiftproduzenten genutzt, wurde bei FSB betont.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren