SNA Radio
    Politik

    Russlands Sicherheitsrat: Demographische Lage in Russland bedrohlich

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 05. September (RIA Nowosti). Eines der wichtigsten Probleme Russlands sei das ungelöste Problem der Demographie, sagte Nikolai Spasski, stellvertretender Sekretär des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, auf der gegenwärtigen Moskauer Konferenz zu Fragen der internationalen Sicherheit.

    Er nannte statistische Angaben, denen zufolge die ständige Bevölkerung Russlands zum 1. Juni 2005 rund 143,1 Millionen zählte. „Binnen eines Jahres, das heißt seit Juni 2004, hat sich die Bevölkerung Russlands um 359 000 Personen verringert“, betonte Spasski.

    Wie er sagte, habe die Verminderung der Bevölkerung Russlands mehrere grundlegende negative Aspekte. „Das führt zur wachsenden Einwanderung, was auf längere Sicht Veränderungen in der nationalen Zusammensetzung, eine Veränderung der Selbstidentität der Nation und einen Wechsel in den außenpolitischen Prioritäten nach sich zieht“, sagte Spasski.

    Er führte Statistiken an, nach denen in Russland zu Beginn 2005 legal 450 000 ausländische Bürger beschäftigt waren. Zugleich habe die Zahl der illegalen Einwanderer, die in Russland arbeiten, von 4 bis 10 Millionen Personen betragen können.

    „Das sind sehr hohe Zahlen, die den Staat vor wichtige Fragen stellen“, schloss er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren