SNA Radio
    Politik

    Russland hofft auf Meistbegünstigung für russische Investoren in Kirgisien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 5. September (RIA Nowosti). Russland akzentuiere seine Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit der Meistbegünstigung für russische Investoren in Kirgisien. Das erklärte Michail Kamynin, amtlicher Sprecher des russischen Außenministeriums, am Montag in einem Interview für die RIA Nowosti.

    Der Diplomat betonte, dass die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen unseren beiden Ländern in den letzten Jahren ein stabiles Wachstum aufweisen, beispielsweise: „2004 stieg der gegenseitige Warenumsatz um 57 Prozent gegenüber 2003 und lag über 416 Millionen Dollar.“

    Von besonderer Bedeutung sei „die Förderung der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern in der Investitionstätigkeit auf dem Gebiet der Energetik und anderer aussichtsreicher Wirtschaftszweige Kirgisiens“, hob Kamynin hervor.

    „Unsererseits wird die Notwendigkeit der Meistbegünstigung für russische Investoren seitens kirgisischer Partner betont, die in Kirgisien engagiert sind“, fügte er hinzu.

    Der amtliche Sprecher des russischen Außenministeriums stellte ferner fest, dass der traditionelle intensive russisch-kirgisische politische Dialog auch nach dem Wechsel der Führung in der Kirgisischen Republik weitergehe.

    „Eine der Prioritäten bei den Verhandlungen sind Fragen der Gewährleistung der Rechte und Interessen unserer russischen Landsleute in Kirgisien“, sagte Kamynin außerdem.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren