18:10 24 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Beiträge Russlands zum UNHCR-Programm zum größten Teil für Flüchtlingshilfe in Serbien und Montenegro verwendet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 5. September (RIA Nowosti). Die Beiträge Russlands zum Programm des Amtes des Hohen Flüchtlingskommissars der UNO (UNHCR) werden zum größten Teil für die Hilfe für Flüchtlinge in Serbien und Montenegro verwendet. Das teilte die Moskauer Vertretung dieser Organisation am Montag mit.

    "UNHCR in Moskau begrüßt die kürzliche Erklärung der Regierung der Russischen Föderation über die Bereitstellung von zwei Millionen US-Dollar für die Umsetzung seiner Programme in Europa 2005", verlautet aus der Vertretung.

    "Der Großteil der Mittel in Höhe von 1,65 Millionen US-Dollar wird für die Operationen zur Hilfeleistung für Flüchtlinge und innerhalb des Landes zwangsweise umgesiedelte Personen in Serbien und Montenegro ausgegeben", betonte UNHCR.

    Der Rest der bereitgestellten Mittel in Höhe von 350 000 US-Dollar soll für die Unterstützung der Tätigkeit des Amtes im Rahmen der Genfer Konvention von 1951 zu Problemen der Flüchtlinge, innerhalb eines Landes zwangsweise umgesiedelten Personen sowie für die Tätigkeit zur Überwindung der Staatenlosigkeit ausgegeben werden.

    Der vorangegangene Beitrag Russlands in Höhe von zwei Millionen US-Dollar wurde für die Unterstützung der UNHCR-Programme in Afrika verwendet.

    UNHCR ist eine der humanitären Hauptagenturen der Welt. Die mehr als 6000 ihrer Mitarbeiter erweisen mehr als 19 Millionen Flüchtlingen sowie anderen Kategorien von Menschen, für die diese Organisation zuständig ist, in 116 Ländern der Welt Rechtsschutz. Das Jahresbudget des Amtes beträgt rund eine Milliarde US-Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren