06:26 25 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Chile: Manifestationen zum Gedenken an die Opfer des Militärputsches

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    RIO DE JANEIRO, 12. September (RIA Nowosti). Am Sonntag fanden in Santiago Manifestationen zum Gedenken an die Opfer des Militärputsches vor 32 Jahren und zum Tode von Präsident Salvador Allende, der sich während der Bombardierung und des Sturms des Präsidentenpalastes La Moneda erschoss, statt.

    Des 32. Jahrestages des Militärputsches in Chile wurde mit einem Marsch vom Platz der Helden zum Zentralfriedhof durch die Hauptstraßen der Stadt begangen. Die Manifestanten führten am Memorial für die Opfer und die während der Diktatur Verschwundenen eine Kundgebung durch.

    Am Zugang zu dem Friedhof entstanden unerwartet Tumulte, die in Zusammenstößen mit der Polizei ausarteten. Unbekannte Maskierte bewarfen die Karabinieri und die Militärpolizei, die den Friedhof abgeriegelt hatten, mit Molotow-Cocktails. Einige Unruhestifter wurden festgenommen.

    Gegen den 89-jährigen früheren Diktator Chiles, Augusto Pinochet, wurde aufgrund der gegen ihn erhobenen Beschuldigungen, mehr als 30 Millionen US-Dollar ins Ausland gebracht und Steuern hinterzogen zu haben, inzwischen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Seine Ehefrau und sein jüngster Sohn wurden, nachdem sie der Hehlerei beschuldigt worden waren, kürzlich gegen eine Kaution auf freien Fuß gesetzt. Demnächst muss das chilenische Parlament entscheiden, ob dem früheren Diktator die parlamentarische Immunität entzogen wird.