20:21 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Russischer Außenminister: Keine Spaltung des UN-Sicherheitsrates zulassen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 12. September (RIA Nowosti). Der Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, erklärte, dass die Hauptsache bei der Reform des UN-Sicherheitsrates darin besteht, keine Spaltung der Organisation zuzulassen.

    Ein Projekt, welches die Organisation spaltet, dürfe nicht überstürzt zur Abstimmung vorgelegt werden, selbst wenn es letztendlich mit Stimmenmehrheit gebilligt werde, sagte Sergej Lawrow in einem Interview für die Moskauer Rundfunkstation Majak am Vorabend der Eröffnung der Tagung der UN-Vollversammlung und des Treffens der führenden Repräsentanten der Mitgliedsstaaten.

    Der Minister erinnerte daran, dass in der Frage der Reform des UN-Sicherheitsrates „zwei unvereinbare Standpunkte aufeinander stoßen“. Eine große Gruppe von Ländern meint, dass es bei einer Erweiterung des UN-Sicherheitsrates zu einer größeren Anzahl ständiger Mitgliedsstaaten in diesem Gremium kommen muss. Eine andere Ländergruppe spricht sich kategorisch gegen die Schaffung von zusätzlichen Sitzen für neue ständige Mitglieder aus.

    „Wir bevorzugen es, und Gott sei Dank, alle scheinen sich dem anzuschließen, eine Auszeit zu nehmen. Ohne die Arme zu verschränken, wollen wir bei weiteren Verhandlungen einen gewissen Konsens erreichen“, erklärte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren