13:11 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    China hebt Geheimhaltung der Angaben über Katastrophenopfer auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    PEKING, 12. September (RIA Nowosti). Angaben über Opfer von Naturkatastrophen werden künftig nicht mehr als Staatsgeheimnis behandelt, erklärte der amtliche Sprecher der Staatsverwaltung für den Schutz von Staatsgeheimnissen, Shen Yongshe, am Montag auf einer Pressekonferenz.

    Wie Shen mitteilte, erließ die Staatsverwaltung gemeinsam mit dem Ministerium für Zivilangelegenheiten Chinas eine Verordnung, wonach die entsprechende Statistik seit August 2005 nicht mehr als geheim gilt.

    Er sagte, die Geheimhaltung von Angaben über Katastrophenopfer entspreche weder den Notwendigkeiten der Landesentwicklung noch der internationalen Praxis.

    Shen unterstrich, dass die Behördenentscheidung auf die Schaffung von „Verwaltungstransparenz“ abzielt.

    Das Ministerium für Zivilangelegenheiten und die Staatsverwaltung für den Schutz von Staatsgeheimnissen waren früher gehalten, um in jedem konkreten Fall über die Freigabe von Opferzahlen zu entscheiden. Trotzdem haben die Behörden in den letzten Jahren in der Regel in Katastrophenfällen operativ reale Ziffern über Tote und in Mitleidenschaft gezogene veröffentlicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren