20:14 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Die Hälfte des Kabinetts von Timoschenko kommt in die neue Regierung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    KIEW, 12. September (RIA Nowosti). Nikolai Tomenko, ehemaliger Vizepremier der Ukraine, der für humanitäre Fragen zuständig war, meint, dass die Hälfte der Minister der Regierung der Ex-Premierministerin Julia Timoschenko in das Team des neuen Kabinetts aufgenommen wird.

    Nikolai Tomenko selbst will der neuen Regierung nicht beitreten, teilt die Agentur Nowosti-Ukraina unter Berufung auf eine Sendung des ukrainischen "Fünften Kanals" mit.

    Der Ex-Vizepremier äußerte die Überzeugung, dass gegen ihn und andere Minister der Regierung Timoschenkos keine Verfolgungen entfesselt werden. Das haben ihm zufolge die in Ungnade gefallenen Politiker den Wandlungen zu verdanken, die sich in der Ukraine nach den Ereignissen auf dem Maidan-Platz in Kiew und infolge der "orange Revolution" im vorigen Dezember vollzogen haben.

    Zugleich ist Tomenko um die Haltung des Ex-Präsidenten der Ukraine, Leonid Kutschma, besorgt, der die Entscheidung von Viktor Juschtschenko unterstützt hat, die Regierung zu entlassen.

    "Wie die meisten Menschen möchte ich gerne, dass der `Kutschmismus` als politische Weltanschauung und Strömung der Vergangenheit anheimfällt. Wenn Kutschma sich heute freut, dass das Kabinett zurückgetreten ist, und er bereit ist, die neue Regierung und den Präsidenten zu beraten, so besorgt mich das am meisten", sagte der ehemalige stellvertretende Premier.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren