18:34 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Rechtsschutzorgane der Kabardino-Balkarischen Republik wussten von der Vorbereitung eines Terroraktes

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    NALTSCHIK, 13. Oktober (RIA Nowosti). Die Rechtschutzorgane der Kabardino-Balkarischen Republik (Teilrepublik im Bestand Russlands) waren über die Vorbereitung eines großen Terroraktes informiert.

    Das wurde in den Geheimdiensten des Südlichen föderalen Bezirks der Russischen Föderation RIA Nowosti am Donnerstag mitgeteilt.

    In einer Mitteilung bestätigt auch das russische Verteidigungsministerium, dass es eine operative Information über eine mögliche Zuspitzung der Situation in der Republik erhalten hatte. Daraufhin wurde der Schutz des Flughafens von Naltschik verstärkt.

    „Innenministerium und Sicherheitsdienst FSB haben daraufhin Maßnahmen ergriffen, um die Pläne der Banditen zu durchkreuzen“, berichtete der Gesprächspartner der Agentur.

    Am vergangenen Wochenende wurden in einem Vorort von Naltschik zwei vermutliche Terroristen verhaftet. Im Verhör gestand einer, dass sie einen Anschlag auf den Flughafen der Stadt vorbereitet hatten. Einen detaillierten Plan des Naltschiker Flughafens sollten sie einem gewissen Saur Schogenow auf Anweisung des sogenannten Emirs Astemirow übergeben.

    Mitarbeiter der Rechtsschutzorgane konnten Schogenow festnehmen, als er versuchte, Naltschik zu verlassen. Aufgrund seiner Aussagen fanden Milizangehörige auf dem Gelände des Werkes für Stahlbetonkonstruktionen in Naltschik mehr als 500 Kilogramm Sprengstoff.

    Im Geheimdienst des Südlichen föderalen Bezirks wird vermutet, dass dieser Sprengstoff für einen Anschlag auf dem Territorium der Republik, darunter auch im Flughafen von Naltschik, bestimmt war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren