14:49 18 August 2017
SNA Radio
    Politik

    EU für engere Kooperation mit russischen Geheimdiensten im Antiterrorkampf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    BRÜSSEL, 13. Oktober (RIA Nowosti). Die Europäische Union (EU) hat sich für eine engere Kooperation mit russischen Geheimdiensten beim Austausch von Informationen über Terroristen ausgesprochen. Das teilte Viktor Iwanow, Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin, am Donnerstag Journalisten in Brüssel mit.

    "Wir sind bemüht, die Notwendigkeit eines solchen Austauschs in einem gemeinsamen Abkommen festzuschreiben. Russland hatte bereits 2003 ein solches Dokument mit der EU unterzeichnet, aber das ist ein Rahmenabkommen."

    "Wir haben uns die Aufgabe gestellt, uns gegenseitig Informationen zu liefern, die konkrete Personen betreffen, die terroristischer Aktivitäten verdächtigt sind." Die Seiten stünden diesem Ziel so nah wie nie zuvor, sagte Iwanow.

    Der Berater machte auch auf die Absicht der Seiten aufmerksam, bei der Festigung der äußeren Grenzen Russlands mit der EU zusammenzuarbeiten. Es gelte ferner, die Drogengefahr zu beseitigen, ansonsten werde auch die Demontage der Infrastruktur des Terrornetzwerkes kaum denkbar sein, sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren