23:11 22 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Russland-EU-Abkommen über Visaerleichterung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    MOSKAU, 22. November (RIA Nowosti). Ein Abkommen über vereinfachte Visaregelungen zwischen Russland und der Europäischen Union wird im Frühjahr 2006 unterzeichnet und frühestens im Herbst kommenden Jahres in Kraft treten.

    Das teilte der stellvertretende Außenminister der Russischen Föderation, Alexander Gruschko, in einem RIA-Nowosti-Interview mit.

    Ihm zufolge werden die auf Expertenebene abgestimmten Texte der Abkommen über die Erleichterung der Visaregelungen und die Readmission gegenwärtig in Russland und der EU zur Unterzeichnung vorbereitet.

    Unter das Abkommen über die Readmission, erläuterte der ranghohe Diplomat, fallen alle EU-Mitgliedsländer, ausgenommen Dänemark, mit dem wahrscheinlich gesondert ein analoges Dokument unterzeichnet werde.

    Außerdem sollen mit zwei Ländern - Norwegen und Island - die keine EU-Mitglieder, aber Teilnehmer der Schengen-Abkommen sind, Readmissionsabkommen abgeschlossen werden.

    "Wir haben vielen Staaten - den GUS-Ländern und Ländern, aus denen der Hauptstrom von illegalen Migranten nach Russland kommt, vorgeschlagen, die Abkommen über die Radmission zu unterzeichnen. Besonders erfolgreich ist diese Arbeit mit Kasachstan, der Ukraine, Nordkorea und der Türkei. Mit Vietnam, Kirgisien, Indien und Libanon gibt es Konsultationen", sagte Gruschko.

    "Was andere Länder betrifft, so bemühen wir uns, mit ihnen die Verhandlungen aufzunehmen", betonte der stellvertretende russische Außenminister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren