22:52 18 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Burdschanadse: Die GUS ist am Ende

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    TBILISSI, 22. November (RIA Nowosti). Die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) hat ihre Mission erschöpft und sie alles in allem nicht erfüllt, erklärte Nino Burdschanadse, die Vorsitzende des georgischen Parlaments, vor der Presse.

    "Georgiens Austritt aus der GUS ist mit bestimmten Risiken, etwa der Erhöhung der Naturgaspreise, sowie mit ernsten politischen Provokationen verbunden. Aber wenn wir alle die Verantwortung auf uns nehmen und bereit sein werden, im Weiteren gemeinsam die Schwierigkeiten, die sich nach dem Austritt des Landes aus der GUS einstellen könnten, zu überwinden, wird es, glaube ich, keine Probleme geben", erklärte Burdschanadse vor Journalisten, wie die Agentur "Nowosti-Grusija" meldet.

    Am 22. November haben sich die meisten Abgeordneten des georgischen Parlaments dafür ausgesprochen, mit der Erörterung der Zweckmäßigkeit des weiteren Verbleibs Georgiens in der GUS zu beginnen.