07:29 24 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Russischer Flottenbesuch in Vietnam abgeschlossen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    HANOI. 02. Dezember (RIA Nowosti). Eine Schiffsgruppe der russischen Pazifikflotte mit dem Raketenkreuzer Warjag an der Spitze hat ihren fünftägigen Freundschaftsbesuch in Vietnam beendet. Am Freitag lief die Gruppe aus dem Hafen Danang aus und nahm Kurs auf Wladiwostok.

    Der Gruppe gehören die U-Boot-Abwehrschiffe Admiral Tribuz und Admiral Pantelejew sowie der Meerestanker Petschenga und das Schleppschiff Kalar an.

    In Danang trafen die russischen Kommandeure mit der örtlichen Militärführung zusammen. Die Seeleute besichtigten die Sehenswürdigkeiten der Stadt und beteiligten sich an Sportwettkämpfen mit ihren vietnamesischen Kollegen.

    Die Führung der Schiffsgruppe fuhr außerdem nach Ho-Chi-Minh-Stadt und legte Kränze am Denkmal für die in Vietnam beigesetzten Matrosen des russischen Kreuzers Diana nieder. Während eines erzwungenen Hafenaufenthalts in Saigon, bei dem während des russisch-japanischen Krieges von 1904-1905 nach Kampfhandlungen im Gelben Meer Reparaturarbeiten vorgenommen wurden, verstarben acht russische Seeleute an ihren Wunden und an Tropenkrankheiten.

    Mit dem Besuch in Danang ging für die Schiffe der Pazifikflotte die diesjährige Schifffahrtsaison zu Ende. Sie hatten zuvor im Golf von Bengalen an dem gemeinsamen Seemanöver "Indra - 2005" mit Indien teilgenommen und Indonesien, Singapur und Thailand Besuche abgestattet.

    Bevor die Schiffe am 20. November vom thailändischen Hafen Sattahip mit Kurs auf Vietnam in See stachen, hatten sie an den gemeinsamen russisch-thailändischen Passex-Übungen teilgenommen, die zum ersten Mal stattfanden.

    Im Heimathafen Wladiwostok (im Pazifik) wird die Gruppe nach einer dreimonatigen Fahrt am 14. Dezember erwartet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren