03:26 25 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Russische Eisenbahn AG an freiem Energiemarkt ohne Vermittler interessiert

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    SANKT PETERSBURG, 02. Dezember (RIA Nowosti). Die Russische Eisenbahn AG (RZD) ist an der Arbeit auf einem freien Energie-Großhandelsmarkt ohne Vermittler interessiert, sagte RZD-Präsident Wladimir Jakunin bei einem Arbeitsbesuch in Sankt Petersburg. Das wurde RIA Nowosti im Pressedienst der Oktjabrskaja-Bahnstrecke mitgeteilt.

    Jakunin hat am Freitag das Planungs- und Kontrollzentrum für Energieverbrauch dieses Bahnbereichs besucht. Er stellte die Aufgabe, das System baldmöglichst seiner Bestimmung zu übergeben.

    "Wir werden dort Geld anlegen, wo das einen maximalen ökonomischen Nutzeffekt ergibt. Die Gesellschaft ist an einem System interessiert, das die Möglichkeit gibt, Stromverbrauch und -lieferung in Echtzeit zu verfolgen und die Elektroenergie operativ zu kaufen und zu verkaufen, und zwar auf einem freien Großhandelsmarkt für Elektroenergie ohne Vermittler", zitierte der Pressedienst den RZD-Präsidenten.

    Die Schaffung des Planungs- und Kontrollzentrums im Netz der einheimischen Eisenbahnen ist eine vorrangige Richtung bei der Realisierung der energetischen Entwicklungsstrategie der RZD. Das System des Zentrums setzt sich aus einem Leitbetrieb und 15 Zentren der einzelnen Bahnbereiche zusammen.

    Das Unternehmen hat in die Schaffung des Planungs- und Kontrollzentrums der Oktjabrskaja-Bahn, das erste solche Zentrum in Russland, 42 Millionen Rubel (28,8 Rubel entsprechen 1 US-Dollar) investiert. Das gesamte System soll 2007 in Betrieb genommen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren