20:50 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Hauptprobleme Russlands: Bevölkerungsprobleme, ausufernde Bürokratie und Korruption

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 29. Dezember (RIA Nowosti). Der Erste Vizevorsitzende der Staatsduma Russlands, Oleg Morosow, sieht die Hauptsorgen Russlands in der demografischen Situation sowie bei wuchernder Bürokratisierung und Korruption.

    Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag hat er festgestellt, dass Bevölkerungsrückgang und schrumpfende Geburtenzahlen "für Russland am schmerzhaftesten sind".

    Morosow verwies darauf, dass die Partei Einheitliches Russland auf ihrem jüngsten Parteitag ein Programm "Kinder Russlands", ein fünftes nationales Projekt, angeregt habe. Es solle sowohl die heranwachsende Generation wie auch kommende Mütter fördern.

    Gleichzeitig lehnte er eine Steuer für Kinderlose ab. Die Menschen sollten nicht bestraft, sondern im Gegenteil angeregt werden, in den Familien für Nachwuchs zu sorgen.

    Er unterstrich, dass der Ansturm der Bürokratie nicht gezügelt worden sei. "Der Prozess der Entbürokratisierung ist bei uns auf allen Ebenen stecken geblieben", meint Morosow. Wie sehr die Lobby der Bürokratie sich stark gemacht habe, zeige die Zurückweisung des Gesetzes über Staatsaufträge im Föderationsrat. Die bürokratische Lobby widersetze sich Transparenz.

    Eine außerordentlich ernste Gefahr für das Land stelle die Korruption dar, meint Morosow. Sie untergrabe Recht und Gesetz, denn die Leute gelangen zu der Überzeugung, alles sei käuflich, Macht oder was auch immer.

    Ferner verwies er auf Experten des Europarates, die meinen, der Grad der Korruption in Russland gehe nicht nur nicht zurück, sondern steige im Gegenteil weiter an. Doch er betrachte die Schlussfolgerungen der europäischen Beamten mit Skepsis, denn "sie haben die Angewohnheit, uns beibringen zu wollen, wie man zu leben hat", sagte der Parlamentarier.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren