15:42 20 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Kandidatenaufstellung für das Amt des weißrussischen Präsidenten endet am Freitag

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MINSK, 27. Januar (RIA Novosti). Mit der Nominierung von Kandidaten für das Amt des Präsidenten Weißrusslands endet am Freitag, dem 27. Januar, eine neue Etappe der Wahlkampagne.

    "Im Laufe des Arbeitstages müssen alle Unterschriftenlisten den territorialen Wahlkommissionen übergeben werden", teilte Nikolai Losowik, Sekretär der Zentralen Wahlkommission Weißrusslands, der RIA Novosti mit.

    Im Weiteren werden die territorialen Kommissionen im Laufe von zehn Tagen die Echtheit der Unterschriften von Bürgern überprüfen. Entsprechend der Methodik unterliegen der Kontrolle wenigstens 20 Prozent der Unterschriften, die bei der Kommission von jeder Initiativgruppe eingegangen sind.

    Die Zentrale Wahlkommission registriert diesen oder jenen Kandidaten für das Amt des Präsidenten, wenn jede Initiativgruppe wenigstens 100 000 Unterschriften vorlegt. Die Unterschriftenlisten dürfen nur wahlberechtigte Bürger des Landes unterzeichnen. Die Wähler haben das Recht, ihre Unterschrift für alle Anwärter zu setzen, aber nur ein Mal für einen Kandidaten.

    Im Zeitraum vom 28. Januar bis zum 11. Februar müssen die territorialen Kommissionen alle Dokumente der Zentralen Wahlkommission vorlegen. Die Anwärter auf das Amt des Präsidenten müssen auch der Zentralen Wahlkommission ihre Anträge, Fragebogen und Deklarationen über die Einnahmen vorlegen.

    Vom 12. bis zum 21. Februar trifft die Zentrale Wahlkommission eine Entscheidung über die Registrierung der Kandidaten. Anschließend beginnt der Wahlkampf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren