02:59 20 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Russlands Außenamt zur bevorstehenden Afghanistan-Konferenz in London

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11

    MOSKAU, 27. Januar (RIA Novosti). Während der bevorstehenden internationalen Afghanistan-Konferenz in London soll ein Abkommen zu Afghanistan angenommen werden. Dies teilte der russische Außenamtssprecher Michail Kamynin am Freitag in einem Interview für RIA Novosti mit.

    In dem Abkommen werden gegenseitige politische Verpflichtungen der Weltgemeinschaft und der afghanischen Staatsführung verankert, teilte Kamynin mit. Die Weltgemeinschaft verpflichte sich demnach, "zur Stärkung der Sicherheit in Afghanistan und zur Entwicklung des Landes nach dem Krieg beizutragen sowie weitere Geberhilfe zu leisten", teilte Kamynin mit. Die Führung in Kabul übernehme ihrerseits die Verpflichtung, "die Institute der Staatsmacht zu verstärken, Programme der Sozial- und Wirtschaftsentwicklung umzusetzen und die Spenden der Geberstaaten effizient zu verwenden".

    Moskau betrachte die Parlamentswahlen in Afghanistan als einen großen Sieg des afghanischen Volkes und der Weltgemeinschaft.

    Die internationale Afghanistan-Konferenz findet am 31. Januar bis 1. Februar in London statt. An der Spitze der russischen Delegation wird Außenminister Sergej Lawrow stehen.