22:43 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    EILMELDUNG - Wiederaufnahme der russisch-iranischen Atomgespräche am 20. Februar

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    TEHERAN, 14. Februar (RIA Novosti). Iranische Unterhändler werden am 20. Februar nach Moskau kommen, um die Gespräche über den russischen Vorschlag zur Urananreicherung fortzuführen. Dies teilte, Dschawad Waidi, stellvertretender Sekretär des iranischen Sicherheitsrats, am Dienstag vor Journalisten mit.

    Am gleichen Tag bestätigte der iranische Außenminister Manuschehr Mottaki, dass der russische Vorschlag, Uran in Russland anzureichern, noch nicht vom Tisch sei. "Die iranische Staatsführung schenkt dem russischen Vorschlag eine hohe Aufmerksamkeit", sagte Mottaki in Jerewan (Armenien).

    Als möglichen Ausweg aus dem Streit um das iranische Atomprogramm hatte Russland dem Iran vorgeschlagen, das Uran für die iranische Atomindustrie in Russland anzureichern und hierfür ein Joint Venture zu gründen.

    Die einschlägigen russisch-iranischen Gespräche waren zunächst für den 16. Februar geplant. Doch am Montag kündigte Teheran einen Aufschub an.

    Der russische Außenamtssprecher Michail Kamynin bekräftigte am Dienstag, die iranische Seite habe gebeten, die Verhandlungen auf den 20. Februar zu verschieben. Russland habe seine Zustimmung für den neuen Termin noch nicht erteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren