15:09 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Russland braucht mehr Verständnis von der Weltgemeinschaft

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 12
    MOSKAU, 14. Februar (RIA Novosti). Russland brauche mehr Verständnis bei der Weltgemeinschaft, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Dienstag bei seinem Treffen mit den Mitgliedern der Trilateralen Kommission - dem ehemaligen britischen Botschafter in Russland, Roderic Line, dem ehemaligen japanischen Botschafter Koji Watanabe und dem Präsidenten von Brookings Institution Strobe Talbott.

    Line, Watanabe und Talbott sind Mitglieder der so genannten Trilateralen Kommission, die 1973 mit dem Ziel gebildet worden war, ein Weltmanagement zu konzipieren und Weltprobleme auf hoher nichtoffizieller Ebene zu bewältigen. Der Finanzier der Kommission war Nelson Rockefeller, der strategische Hauptplaner ist Zbigniew Brzezinski. Gegenwärtig schlichtet die Kommission Differenzen zwischen Europa, Nordamerika und Asien.

    Lawrow zufolge kamen die Kommissionsmitglieder nach Moskau, um einen Bericht über Russland zu erstellen. "Ich hoffe, dass Ihr jetziger Aufenthalt in Verbindung mit Ihrer früheren Tätigkeit in Russland Ihnen dabei hilft, Russland besser zu verstehen", sagte der russische Außenminister. Ihm zufolge braucht Russland mehr Verständnis.

    "Indem wir unsere Meinungsverschiedenheiten erörtern, lernen wir einander besser zu verstehen und bauen an einer stabilen Weltordnung", betonte Lawrow. Er erklärte sich bereit, den Experten bei ihrem Einsatz in Russland jede mögliche Unterstützung zu erweisen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren