22:33 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Irans Präsident fordert atomare Abrüstung der "verlogenen und lasterhaften Weltmächte"

    Politik
    Zum Kurzlink
    Iran tritt dem Club der Atommächte bei (278)
    0 10

    Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad hat sich für die weltweite atomare Abrüstung ausgesprochen.

    MOSKAU, 12. April (RIA Novosti). Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad hat sich für die weltweite atomare Abrüstung ausgesprochen.

    "Iran engagiert sich für die atomare Abrüstung der verlogenen und sittenlosen Weltmächte. Einen solchen Vorschlag haben wir bereits den Vereinten Nationen unterbreitet", erklärte er am Mittwoch.

    Alle vorhandenen Massenvernichtungswaffen müssten vernichtet werden, denn sie würden den Frieden und die Sicherheit in der Welt bedrohen.

    "Einige Mächte wenden sich gegen den Fortschritt des iranischen Volkes; sie wollen Wissen und Technologien monopolisieren. Das Volk Irans wird sich dem widersetzen", erklärte der Präsident.

    Ahmadinedschad erinnerte an die jüngsten Erfolge iranischer Wissenschaftler bei der Anreicherung von Uran bis zu einem Gehalt von 3,5 Prozent des Isotops-235 (niedrigangereichertes Uran), was, so sagte er, "einen großen Sieg" darstellt.

    "Die Fortschritte Irans auf nuklearem Gebiet erbosen unsere Feinde unsagbar. Mit psychologischem Krieg und Propagandakampagnen wollen sie das iranische Volk entmutigen, ohne zu beachten, dass das ganze Volk sich der friedlichen Anwendung der Atomenergie bemächtigen will", stellte Ahmadinedschad fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Iran tritt dem Club der Atommächte bei (278)