15:57 21 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Britische Diplomaten trotz Spionage-Verdachts weiterhin in Moskau tätig

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 12. April (RIA Novosti). Die britischen Diplomaten, denen der russische Inlandsgeheimdienst FSB im Januar Spionage vorgeworfen hat, sind nach wie vor in Moskau tätig.

    Gegen sie wurde keine Klage erhoben. Dies teilte der britische Botschafter in Russland, Anthony Brenton, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mit.

    Der FSB hatte am 23. Januar vor Journalisten in Moskau bekannt gegeben, er habe vier britische Spione entlarvt, die unter dem Deckmantel von Diplomaten in Moskau tätig waren. Bei ihnen wurde ein einzigartiges Spionagegerät gefunden, das als Stein getarnt war.

    Dem FSB gelang es, den zweiten Sekretär der britischen Botschaft beim Abholen des Steines zu filmen. Laut FSB-Erkenntnissen sollen die britischen Spione eine Reihe russischer Nichtregierungsorganisationen finanziert haben.

    Der FSB zeigte damals den Journalisten einen hohlen Stein mit eingebautem Datenspeicher, der von den Diplomaten als Kommunikationsmittel genutzt worden sei. Ein russischer Kontaktmann habe von seinem Taschencomputer aus dem Stein drahtlos Daten übermittelt, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren