15:56 21 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Moskau und Tirana wollen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen ausbauen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 12. April (RIA Novosti). Moskau und Tirana sind mit der Entwicklung des politischen Dialogs zufrieden und wollen die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen auf das gleiche Niveau heben. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch zu den Ergebnissen seines Treffens mit dem albanischen Amtskollegen Besnik Mustafaj.

    "Wir sind mit dem politischen Dialog zwischen unseren beiden Ländern zufrieden, der sich im Geiste der Kontinuität entwickelt, und registrieren seine konsequente Entwicklung in verschiedenen Richtungen", so Lawrow.

    Die Seiten hätten die Absicht bekundet, "die Handels- und Wirtschaftsverbindungen auf den Stand zu bringen, wie der politische Dialog ihn aufweist", so Lawrow.

    Dazu werde die nächste Sitzung der bilateralen russisch-albanischen Regierungskommission für Handel sowie für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit im Herbst dieses Jahres beitragen, sagte der russische Außenminister.

    Laut Lawrow wollen die Seiten die Entwicklung der Kontakte zwischen den Unternehmern beider Länder fördern, die auf der Ebene der Industrie- und Handelskammern unterhalten werden. Im Rahmen des Besuches von Mustafaj sei sein Treffen mit dem Vorsitzenden des russischen Teils der russisch-albanischen Regierungskommission und Leiter der Föderalen Agentur für technische Regelung und Metrologie (Rostechregulirowanije), Grigori Elkin, und dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer, Akademiemitglied Jewgeni Primakow, vorgesehen.

    Der Außenminister bemerkte, es gebe beiderseitiges Interesse an der Entwicklung der Kontakte und des Austausches auf dem Gebiet der Kultur und der Bildung.

    "In Albanien besteht großes Interesse am Studium der russischen Sprache, sie steht an dritter Stelle nach der Popularität im Land. Wir beabsichtigen, die Zusammenarbeit mit den albanischen Russisten, darunter auch bei der Weiterbildung durch das Praktikum in Russland, zu intensivieren", fügte Lawrow hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren