10:52 18 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland präsentiert in Hannover sein Modell eines einheitlichen europäischen Energieraums

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    BERLIN, 24. April (RIA Novosti). Die Präsentation der gemeinsamen russisch-europäischen Konzeption zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Energieraums, der in einer weiteren Perspektive zu einem eurasischen werden könnte, ist das Hauptanliegen des russischen Ausstellungspavillons auf der Hannover Messe 2006.

    Wie RIA Novosti von der russischen Delegation mit dem Ersten Vizepremierminister Dmitri Medwedew an der Spitze erfahren hat, wird sich Russland auch in diesem Jahr umfassend präsentieren. "Der Vorsitz unseres Landes in der G8 verpflichtet zu einer Beteiligung an den großen internationalen Wirtschaftsveranstaltungen auf einem entsprechenden Niveau", sagte der Gesprächspartner von RIA Novosti.

    Die beiden Haupthemen, die Russland den Besuchern nahe bringen will, sind "Energie" und "Informationstechnologien in der Industrie". In zwei Pavillons mit einer Gesamtfläche von ungefähr 1500 Quadratmetern stellen 48 russische Unternehmen ihre Waren und Entwicklungen aus. Nicht nur die großen Konzerne wie Gasprom, RAO UES oder Transneft sind dabei, sondern auch gesellschaftliche Organisationen, Vertreter der Regionen, Finanzanstalten und zahlreiche Forschungsinstitute.

    "Die Thematik der diesjährigen Ausstellung haben wir aufgrund der Verallgemeinerung unserer Erfahrungen nicht nur bei der Hannover Messe ausgewählt. Wir ließen uns auch von den Erkenntnissen bei anderen internationalen Industriemessen leiten. Wir haben die Themen aufgegriffen, die für die russisch-deutsche und die russisch-europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Energiewesens, der energie- und rohstoffsparenden Technologien, von Erdöl und Erdgas sowie angrenzenden Industriebranchen aktuell und perspektivträchtig sind", sagte der Gesprächspartner von RIA Novosti.

    Das Veranstaltungsprogramm sieht vor, dass die russische Delegation heuteNachmittag dem deutsch-russischen Energieforum beiwohnen wird. Ferner steht die Unterzeichnung eines Vertrages über die Zusammenarbeit bei Messen und Ausstellungen auf dem Programm.

    Die russische Delegation nimmt in Hannover auch am Weltenergiedialog teil, der vom 24. bis 27. April erstmals veranstaltet wird und unter dem Motto des sorgsamen Umgangs mit nicht erneuerbaren Energiequellen und der Suche nach alternativen Energiequellen steht.

    Die offizielle Eröffnung der Messe fand am Sonntag in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel statt. In diesem Jahr präsentieren 5175 Aussteller aus 66 Ländern ihre Erzeugnisse auf einer Gesamtfläche von 155 000 Quadratmetern.

    Die Hannover Messe und die 10 Veranstaltungen im Rahmenprogramm dauern bis zum 28. April. Experten erwarten schon jetzt einen großen Erfolg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren