23:25 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    US-Vizepräsident besucht Litauen, Kasachstan und Kroatien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    US-Vizepräsident Richard Chaney reist am Dienstag zur internationalen Konferenz "Die allgemeine Vision der guten Nachbarschaft" und zu einem Gipfel der Spitzenvertreter der Länder der Ostsee- und der Schwarzmeerregion in die litauische Hauptstadt Vilnius.

    WASHINGTON, 02. Mai (RIA Novosti). US-Vizepräsident Richard Chaney reist am Dienstag zur internationalen Konferenz "Die allgemeine Vision der guten Nachbarschaft" und zu einem Gipfel der Spitzenvertreter der Länder der Ostsee- und der Schwarzmeerregion in die litauische Hauptstadt Vilnius.

    Laut einer Information des Pressedienstes des Vizepräsidenten für RIA Novosti, reist Chaney im Auftrag von US-Präsident George Bush nach Litauen, Kasachstan und Kroatien.

    Am Donnerstag, dem 4. Mai, wird Chaney in der litauischen Hauptstadt auf dem Gipfel der Spitzenvertreter der Länder der Ostsee- und der Schwarzmeerregion sprechen. Zu diesem Gipfel, einem Teil der internationalen Konferenz "Die allgemeine Vision der guten Nachbarschaft" vom 3. bis zum 5. Mai, sollen die Oberhäupter von 15 Staaten sowie die Führung der Europäischen Union und der NATO kommen.

    "Vizepräsident Chaney will dabei die Wichtigkeit der demokratischen Transformation dieser Region betonen und zur Promotion der Pläne von Präsident Bush auf dem Gebiet der Freiheiten beitragen", wurde vom Pressedienst mitgeteilt.

    "Außerdem wird der Vizepräsident bilaterale Treffen mit Spitzenvertretern der Region durchführen. Chaney wird anschließend nach Kasachstan reisen, um bei einem Treffen mit Präsident Nasarbajew über die Festigung bilateraler Beziehungen auf der Grundlage der allgemeinen strategischen Interessen und des Strebens zu sprechen, die demokratischen Reformen und die wirtschaftliche Entwicklung voranzubringen", heißt es in der Mitteilung des Pressedienstes.

    Aus Kasachstan wird sich der US-Vizepräsident nach Kroatien begeben. Dort wird er sich mit der Führung dieses Landes treffen sowie multilaterale Verhandlungen mit Spitzenvertretern der Adriatischen Charta, einschließlich Kroatiens, Albaniens und Mazedoniens, durchführen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren