15:49 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    "Moskowski Komsomolez": Hat Kadyrow Moskaus Unterstützung eingebüßt?

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 02. Mai (RIA Novosti). Der einflussreiche tschetschenische Premier Ramsan Kadyrow hat jetzt seine Schutzgarde und wahrscheinlich auch die Unterstützung Moskaus eingebüßt, schreibt die Tageszeitung "Moskowski Komsomolez" am Dienstag.

    Kadyrow und Präsident Alu Alchanow haben einander, gelinde gesagt, nie besonders gemocht. Beide haben aber die Spielregeln eingehalten und die Streitereien unter den Teppich gekehrt. Öffentlich erschienen sie gemeinsam allerdings nur bei offiziellen Terminen. Selbst ein Uneingeweihter wird aber sehen, dass Kadyrow der eigentliche "Herr" in Tschetschenien ist. Trotz seiner jungen Jahre - er ist noch nicht einmal 30 - konnte er es sich leisten, Älteren seine Bedingungen vorzuschreiben.

    Diese Handlungsfreiheit hatte in Moskau die Präsidentenadminstration abgesegnet, in der manche Figuren die Kadyrows - zunächst Achmad und nach dessen Tod Ramsan - lobbyierten. Die Kadyrows erhielten sogar mehr Vollmachten als seinerzeit Dschochar Dudajew und Aslan Maschadow für Tschetschenien gefordert hatten.

    Aber die Ruhe in Tschetschenien, vom Kadyrow-Clan hergestellt, täuschte. Gerade die persönliche Garde Kadyrows wurde dabei immer öfter zur Teilnehmerin des Konflikts. Laut Schätzungen zählt sie 5 000 bis 10 000 Mann, darunter viele frühere Separatisten, was selbst Kadyrow nicht bestreitet. Alle, sogar die föderalen Streitkräfte, haben Angst vor ihnen - diese "Garde" war bemüht, alle Prozesse in der Republik, darunter auch die finanziellen, zu kontrollieren. Dabei hat sie offen die Präsidentenmacht ignoriert. Moskau musste davon Bescheid wissen, hat man aber bis vor kurzem davor die Augen verschlossen.

    Die Geduld platzte am 25. April nach einem Schusswechsel vor dem Regierungssitz in Grosny: Die Kadyrow-Leute weigerten sich, beim Betreten des Amtsgebäudes ihre Waffen abzuliefern.

    Die jetzige Entwicklung in Tschetschenien lässt annehmen, dass Kadyrow nun gerade von Moskau Schranken gesetzt wurden. Nicht zufällig fasste er eilig den Beschluss, seine persönlichen bewaffneten Strukturen aufzulösen und einen Teil seiner Soldaten an die Bataillons "Nord" und "Süd" zu übergeben, die den inneren Truppen unterstellt sind.

    Wahrscheinlich kommt es demnächst in Grosny zu einer Umverteilung der Macht- und Finanzvollmachten, und es wird nun auf Alchanow gesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren