19:21 25 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Austritt aus der GUS schadet nur Georgien selbst

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 03. Mai (RIA Novosti). Der Austritt aus der GUS würde nur Georgien selbst schaden.

    Diese Meinung vertrat Sergej Mironow, Vorsitzender des Föderationsrates (Oberhaus des russischen Parlaments), am Mittwoch vor Journalisten.

    "Das Schicksal der GUS macht mir keine Sorgen", sagte Mironow weiter. Georgien müsse bedenken, welche Folgen der Austritt für es selbst haben wird. Die gestrige Erklärung des georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili bezeichnete Mironow als einen politischen Schritt.

    Am vergangenen Dienstag hatte Saakaschwili erneut angedeutet, dass sein Land aus der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) austreten könne. Er beauftragte die Regierung, binnen zwei Monaten die wirtschaftliche Zweckmäßigkeit der weiteren Mitgliedschaft Georgiens in der Staatengemeinschaft zu prüfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren