21:26 04 Dezember 2016
Radio
    Politik

    Palästinensischer Diplomat: Anhänger aller Religionen müssen in Frieden miteinander leben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 03. Mai (RIA Novosti). Die Führung von Palästina tritt für die friedliche Koexistenz aller Religionen ein.

    Das sagte der neue Botschafter der Palästinensischen Autonomie in Russland, Baker Abdel Monem, am Mittwoch in Moskau im Gespräch mit RIA Novosti. Er hatte sich zuvor mit Patriarch Alexi II. von Moskau und ganz Russland getroffen.

    "Wir sind der Ansicht, dass die Anhänger aller Religionen - Moslems, Christen und Juden - in Frieden miteinander leben müssen. Auch in Palästina ist das so, wir arbeiten daran und glauben daran", sagte der Botschafter.

    "Aber wir sind gegen Okkupation, von wem auch immer sie ausgehen möge", betonte Monem.

    Eben deshalb würden die Palästinenser die Okkupation ihrer Territorien als "israelisch" und nicht als "jüdisch" bezeichnen, so der Diplomat. Denn die Palästinenser hegten freundliche Gefühle gegenüber den Juden als Gläubigen.

    Der Botschafter von Palästina sagte ferner, er messe dem bevorstehenden Weltgipfeltreffen der religiösen Würdenträger in Moskau, um das es beim Treffen mit Partriarch Alexi ging, eine große Bedeutung bei.

    "Zu dieser interreligiösen Konferenz kommen namhafte Persönlichkeiten aus vielen Ländern der Welt, darunter auch aus Palästina. Und dies wird zweifellos die Festigung der interkonfessionellen Beziehungen fördern", so Monem.

    Dr. sc. tech., oec. und pol. Abdel Monem, Mitglied von Fath, hatte früher die diplomatischen Missionen in Japan und Kanada geleitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Top-Themen