12:07 23 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Umfassende Legalisierung der Arbeitsmigranten in Russland in Vorbereitung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 11. Mai (RIA Novosti). Der Föderale Migrationsdienst Russlands will der Landesregierung bis zum 1. Juli ein Dokumentenpaket zur umfassenden Legalisierung der Arbeitsmigranten vorlegen.

    Das teilte die stellvertretende Leiterin des Amtes für äußere Arbeitsmigration des Föderalen Migrationsdienstes, Natalja Wlassowa, am Donnerstag auf einer internationalen Konferenz zum Thema "Die Arbeitsressourcen und das Arbeitspotential: Mittelasien - Russland" mit.

    Laut Wlassowa sollen diese Maßnahmen es ermöglichen, die Zuwanderer, die seit langem in Russland arbeiten und ihren Beitrag zur Entwicklung der russischen Wirtschaft leisten, zu legalisieren. Dies solle außerdem verhindern, dass sie im Schattengeschäft eingesetzt würden, fügte Wlassowa hinzu.

    Wie sie später gegenüber Journalisten erläuterte, sind jetzt die Entwürfe für einen Präsidentenerlass und einen Regierungsbeschluss sowie eine Reihe neuer Gesetzesvorlagen in Vorbereitung, die das Dokumentenpaket zur umfassenden Legalisierung der Arbeitsmigranten bilden werden.

    Unter Nutzung von Erfahrungen anderer Länder werden die neuen Gesetze nach der umfassenden Legalisierung der Zuwanderer in Kraft treten. Gegen diejenigen, die das ihnen gewährte Recht auf Legalisierung nicht wahrnehmen, und gegen Menschen, die bei ihrem weiteren Verbleib in Russland die neuen Gesetze verletzen, werden allem Anschein nach härtere Strafen angewendet.

    Es handele sich vorerst nur um Entwürfe für diese Dokumente, denn es gebe noch Differenzen zwischen einzelnen Ministerien und Behörden, fuhr Wlassowa fort. So lehnt das Finanzministerium den Vorschlag des Migrationsdienstes ab, die vom Arbeitgeber zu zahlende Kaution für die Rückkehr des jeweiligen Mitarbeiters an seinen Wohnsitz aufzuheben. Der Expertin zufolge will das Finanzministerium somit keine staatlichen Einnahmen verlieren.

    Kollegen aus Mittelasien haben bei der Konferenz vorgeschlagen, sowohl in Russland als auch in mittelasiatischen Staaten Migrationsbörsen zu schaffen. Der Migrationsdienst Russlands unterstütze diesen Vorschlag und erachte es als zweckmäßig, Agenturen für Arbeitsmigration zu eröffnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren