18:45 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Igor Iwanow: Militärische Aktionen in Iran können nicht nur für die Region explosiv sein

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 22

    Jede militärische Aktion in Iran kann die Situation inner- und außerhalb der Region höchst explosiv machen, erklärte Igor Iwanow, Sekretär des russischen Sicherheitsrates.

    MOSKAU, 11. Mai (RIA Novosti). Jede militärische Aktion in Iran kann die Situation inner- und außerhalb der Region höchst explosiv machen, erklärte Igor Iwanow, Sekretär des russischen Sicherheitsrates.

    "Wir gehen davon aus, dass jede militärische Aktion in Iran Folgen nach sich ziehen könnte, die der Situation inner- und außerhalb der Region ernsthaft mit einer Explosion drohen würden", sagte Iwanow am Donnerstag bei der Beantwortung von Journalistenfragen.

    "Russland setzte und setzt sich immer für politisch-diplomatische Methoden zur Lösung dieses Problems ein", betonte der Sekretär des Sicherheitsrates.

    Ebendeshalb wirkt Russland, setzte Iwanow fort, aktiv darauf hin, über den UN-Sicherheitsrat zu erreichen, dass die Spannungen um das Atomproblem Irans durch politische Entscheidungen beseitigt werden.

    "Die effektivste Lösung ist eine, die auf einem Konsens im UN-Sicherheitsrat beruht. Gegenwärtig führen wir recht komplizierte Verhandlungen, um im UN-Sicherheitsrat gegenseitiges Verständnis zu erreichen", sagte Igor Iwanow.

    Wie er hervorhob, gibt es im UN-Sicherheitsrat in strategischer Hinsicht keine grundsätzlichen Meinungsverschiedenheiten: Alle seine Mitglieder sind für die Festigung des Regimes der nuklearen Nonproliferation und dafür, dass keine neuen Staaten in den Besitz von Kernwaffen kommen.

    "In taktischer Hinsicht kann es Meinungsverschiedenheiten darüber geben, wie vorzugehen ist", sagte der Sekretär des Sicherheitsrates der Russischen Födertion. "Hier muss man sich in Geduld fassen und arbeiten", fügte Igor Iwanow hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren