23:52 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    In Kirgisien eingedrungene Bande liquidiert

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    BISCHKEK, 12. Mai (RIA Novosti). Die Sicherheitsstrukturen von Kirgisien haben die Bande liquidiert, die am frühen Freitagmorgen illegal auf das Territorium der Republik eingedrungen war.

    Wie RIA Novosti im Pressedienst der kirgisischen Grenztruppen erfuhr, ist die Operation zur Liquidierung der bewaffneten Gruppe abgeschlossen.

    Vier Banditen wurden getötet und ein weiterer verletzt. Die kirgisischen Grenztruppen haben einen Toten und zwei Verletzte zu verzeichnen.

    Unbekannte bewaffnete Personen hatten gegen 02.00 Uhr Ortszeit den Grenzposten Ljakkan im tadschikischen Rayon Isfara überfallen und drei tadschikische Bürger getötet. Die Angreifer erbeuteten 19 Maschinenpistolen, ein Maschinengewehr und 4000 Patronen.

    Gegen 05.00 Uhr griff dieselbe Gruppe den mobilen Grenz- und Zollposten Ak-Turpak im kirgisischen Rayon Kadamschai an. Beim Schusswechsel wurden zwei kirgisische Bürger getötet.

    An allen Grenz- und Zollstationen von Kirgisien, Usbekistan und Tadschikistan wurden Sicherheitsposten aufgestellt und die Kontrolle über den Grenzverkehr verschärft.