08:17 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland hält an diplomatischer Lösung des Iran-Problems fest

    Politik
    Zum Kurzlink
    Iran tritt dem Club der Atommächte bei (278)
    0 0 01

    Die Vertreter Russlands, der EU-Troika (Großbritannien, Frankreich und Deutschland), der USA und Chinas treffen sich am heutigen Dienstag in London, um ihre Positionen zum Iran-Problem abzustimmen.

    BRÜSSEL, 23. Mai (RIA Novosti). Die Vertreter Russlands, der EU-Troika (Großbritannien, Frankreich und Deutschland), der USA und Chinas treffen sich am heutigen Dienstag in London, um ihre Positionen zum Iran-Problem abzustimmen.

    Das teilte der russische Botschafter bei der Europäischen Union, Wladimir Tschischow, am Montag auf einer Pressekonferenz in Brüssel mit.

    Ihm zufolge nehmen Russland und die EU-Troika bei der Lösung des iranischen Problems eine recht aktive Position ein, stehen in einem engen Kontakt miteinander und koordinieren ihre Handlungen.

    "Wir (Russland) halten zweifellos an einer diplomatischen Lösung fest und sind überzeugt, dass jegliche Versuche, die Situation mit Gewalt zu lösen, das Problem lediglich verkomplizieren, nicht aber lösen werden. Ich denke, dieser Standpunkt wird auch in der EU geteilt", betonte der Botschafter.

    "Unser Ziel, das wir gemeinsam mit anderen Ländern verfolgen, besteht darin, eine Verletzung des Regimes der Nichtweiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen zu verhindern. Das ist Priorität Nr. 1. Alles andere ist sekundär", sagte Tschischow.

    Er teilte mit, dass die Situation um Iran voraussichtlich auch Thema auf einem turnusmäßigen Russland-EU-Gipfel am 25. Mai im russischen Badeort Sotschi sein wird.

    Themen:
    Iran tritt dem Club der Atommächte bei (278)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren