22:38 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Ferrero-Waldner: Russland-EU-Gipfel soll zur Partnerschaft im Energiebereich beitragen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Beziehungen Russland - EU (39)
    0 202

    In der Europäischen Kommission wird damit gerechnet, dass der für den Donnerstag geplante Russland-EU-Gipfel in Sotschi zur Festigung der Partnerschaft im Energiebereich beitragen wird.

    MOSKAU, 23. Mai (RIA Novosti). In der Europäischen Kommission wird damit gerechnet, dass der für den Donnerstag geplante Russland-EU-Gipfel in Sotschi zur Festigung der Partnerschaft im Energiebereich beitragen wird. Wie die EU-Kommissarin für Außenbeziehungen und Nachbarschaftspolitik, Benita Ferrero-Waldner, in einem schriftlichen RIA-Novosti-Interview betonte, ist die Energiewirtschaft ein Kernelement der Zusammenarbeit für beide Partner. Russland ist der wichtigste Energielieferer für Europa, während Europa der wichtigste Wirtschaftspartner Russlands ist.

    Ein Hauptthema des bevorstehenden Gipfels wird insofern darin bestehen, wie maximale Vorteile aus dieser gegenseitigen Abhängigkeit gezogen werden könnten.

    Die Beziehungen in dieser Sphäre können sich allerdings nur auf einer Paritätsgrundlage auf den Märkten, in der Infrastruktur und im Investitionsbereich entwickeln, betonte die Diplomatin. Es wäre schön, wenn Russland den jetzigen G8-Vorsitz nutzen würde, um bei der Ratifizierung des Vertrags über die Energiecharta Fortschritte zu erzielen.

    Der Vertrag über die Energiecharta ist ein multilaterales Abkommen, dem fünf Schlüsselelemente zu Grunde liegen: Investitionsförderung in der Energiewirtschaft, Staatssouveränität über die Naturressourcen, freier Zugang zu Energiemärkten, freier Transit von Energieressourcen und freie Bewegung des für Investitionen in die Energiewirtschaft bestimmten Kapitals. Der Vertrag wurde 1998 der Föderalen Versammlung Russlands zur Ratifizierung vorgelegt.

    Themen:
    Beziehungen Russland - EU (39)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren