13:18 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Aktion der Oppositionsbewegung "AntiSoros" in Westgeorgien auseinandergejagt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01
    TIFLIS, 26. Mai (RIA Novosti). Eine Protestaktion der gesellschaftlichen Bewegung "AntiSoros" ist am Freitag in Sugdidi (Provinz Samegrelo in Westgeorgien) auseinandergejagt worden.

    Wie die Agentur "Novosti-Grusia" berichtet, hatten die mehr als 300 Teilnehmer den Rücktritt des Präsidenten und der Regierung sowie die Ausschreibung vorfristiger Präsidenten- und Parlamentswahlen gefordert.

    Angehörige der Sondereinsatzkräfte und der Kriminalpolizei trafen vor Ort ein, als die "AntiSoros"-Aktivisten das verschlossene Tor zum Zentralmarkt zu öffnen versuchten.

    Einige Demonstranten wurden festgenommen.

    Weitere Protestaktionen der "AntiSoros" haben am selben Tag in anderen Städten Georgiens stattgefunden.

    Die Aktivisten in Batumi trugen Brennesseln, die den Beginn einer "Brennessel-Revolution" in Georgien symbolisieren sollten.

    In Tiflis veranstalteten die Demonstranten vor dem Sportpalast ein improvisiertes Konzert und zogen anschließend zum Haus des Staatlichen Fernsehens. Die über 300 Teilnehmer versuchten, in das Gebäude einzudringen, um Sendezeit für den Chef der Partei "Gerechtigkeit", Igor Giorgadse, zu fordern.

    Der gesellschaftlichen Bewegung "AntiSoros" gehören mehrere Oppositionsparteien, darunter auch "Gerechtigkeit", sowie eine Reihe nichtstaatlicher Organisationen an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren