18:40 16 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Indonesien deportiert vier russische Hubschrauberpiloten (Erweiterte Fassung)

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    DJAKARTA, 10. Juni (RIA Novosti). Vier russische Hubschrauberpiloten sind am Samstag im Zusammenhang mit der Verletzung des Visaregimes aus der indonesischen Provinz Papua deportiert worden.

    Das teilte die nationale Nachrichtenagentur Antara mit.

    Wie am Samstag aus der russischen Botschaft in Indonesien verlautete, überprüft die Konsularabteilung der Botschaft diesen Zwischenfall.

    Nach einer Erklärung eines offiziellen Vertreters des indonesischen Immigraitonsdienstes kamen die vier russischen Bürger am 28. April dieses Jahres mit einem Touristenvisum in Indonesien an, dessen Gültigkeitsdauer am 1. Juni ablief.

    "Sie hatten einen Arbeitsvertrag mit der indonesischen privaten Fluggesellschaft PT. Trigana Air Service als flugtechnisches Personal", sagte er.

    Im Moment befinden sich die Hubschrauberpiloten auf dem Wege in die indonesische Hauptstadt Djakarta, von wo sie auf Kosten der indonesischen Fluggesellschaft nach Russland deportiert werden sollen.

    Wie eine informierte Quelle in der Provinz Papua der RIA Novosti telefonisch mitteilte, sind die betreffenden russischen Bürger Mitarbeiter einer Wladiwostoker Fluggesellschaft. Wie es hieß, ist dieser Zwischenfall eine Folge der Verantwortungslosigkeit der Fluggesellschaft Trigana Air Service. Laut dem mit ihr geschlossenen Vertrag sollte die indonesische Seite die Visafragen regeln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren