SNA Radio
    Politik

    Putin: Russland rechnet mit internationaler Hilfe im Iraker Entführungsfall

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Russland rechnet mit einem internationalen Beistand bei der Befreiung der in Irak entführten russischen Diplomaten.

    SCHANGHAI, 15. Juni (RIA Novosti). Russland rechnet mit einem internationalen Beistand bei der Befreiung der in Irak entführten russischen Diplomaten.

    "Ich rechne mit einer Unterstützung aller unseren Freunde", erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin vor Journalisten in Schanghai.

    "Ich hoffe, dass Mechanismen der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit notfalls und bei der Entstehung von Krisensituationen zur Lösung dieser Krisen eingesetzt werden", sagte er.

    Das gilt auch für die in Irak entführten russischen Diplomaten. "Wir befassen uns ständig mit diesem Problem, arbeiten mit den irakischen Behörden und mit Freunden in den Nachbarländern zusammen", fügte er hinzu.

    Wie Putin mitteilte, will er diese Frage am Donnerstag bei seinen bilateralen Begegnungen in Schanghai zur Sprache bringen.

    Bei einem bewaffneten Überfall auf das Diplomatenauto am 3. Juni in Bagdad war ein Mitarbeiter der russischen diplomatischen Mission getötet worden. Der 3. Sekretär der Botschaft sowie drei weitere Mitarbeiter der Mission wurden entführt.

    Die Entführer stellten bis jetzt keine Forderungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren