14:37 19 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    SOZ-Länder wollen mit Beobachterstaaten aktiver zusammenarbeiten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    SCHANGHAI, 15. Juni (RIA Novosti). Die Mitgliedsländer der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) haben die Absicht, mit den Beobachterstaaten - Indien, Pakistan, Iran und Mongolei - aktiver zusammenzuarbeiten.

    Das erklärte der russische Präsident Wladimir Putin im Anschluss an den SOZ-Gipfel in Schanghai vor der Presse.

    "In der Diskussion zu regionalen Fragen wurde betont, dass die SOZ in praktischer Hinsicht mit den Beobachterstaaten zusammenwirken wird", sagte Putin.

    Die SOZ-Länder wollen auch mit Afghanistan kooperieren und haben darum eine Kontaktgruppe gebildet, fügte der russische Präsident hinzu.

    "Sowohl einzelne Staaten als auch ganze regionale Vereinigungen zeigen heute ein größeres Interesse für die SOZ. Das zeigt, welche große Anziehungskraft die konstruktive und offene Position der Mitgliedsländer und der gleichberechtigte und gegenseitig vorteilhafte Charakter unserer Partnerschaft haben", sagte Wladimir Putin.

    Er hob hervor, dass die auf dem Gipfel angenommenen Dokumente effektiv zur weiteren Festigung und Entwicklung der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit beitragen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren