18:26 20 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Präsident Lukaschenko bietet Beilegung der Konfrontation zwischen EU und Weißrussland an

    Politik
    Zum Kurzlink
    Weißrussland nach den Wahlen (29)
    0 0 0

    Bei der Überreichung des Beglaubigungsschreibens des ständigen Vertreters der EU-Kommission in der Ukraine, Moldawien und Weißrussland, Jen Boag, hat der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko am Donnerstag der Europäischen Union vorgeschlagen, auf die Konfrontation zu verzichten.

    MINSK, 15. Juni (RIA Novosti). Bei der Überreichung des Beglaubigungsschreibens des ständigen Vertreters der EU-Kommission in der Ukraine, Moldawien und Weißrussland, Jen Boag, hat der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko am Donnerstag der Europäischen Union vorgeschlagen, auf die Konfrontation zu verzichten.

    "Wir sollten auf die Konfrontation verzichten und begreifen, dass in Weißrussland ein stolzes und freiheitsliebendes Volk lebt, das sich niemals einem Diktat beugen wird, von wem es auch kommen mag", sagte Lukaschenko.

    Wenn Europa in der Tat Weißrussland als ein gutes und wohlhabendes Land sehen wolle, so "werden wir in diese Richtung schreiten".

    "Jedoch werden wir niemals unzivilisierte Ausfälle gegen unseren Staat dulden", sagte Lukaschenko und unterstrich dabei, dass sein Land kein Diktat, wie es zu leben und sich zu entwickeln hat, jemals erlauben werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Weißrussland nach den Wahlen (29)