16:59 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Visafreier Russland-Aufenthalt für Bürger Chinas soll verringert werden

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    HONGKONG, 15. Juni (RIA Novosti). Die russische Föderale Agentur für Tourismus schlägt vor, die Dauer des visafreien Aufenthaltes für Bürger von China auf russischem Territorium von 30 auf 15 Tage zu verringern.

    Das teilte der Chef der Behörde, Wladimir Strschalkowski, am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Hongkong mit.

    Ihm zufolge hat dieser Vorschlag bei der Leitung der Nationalen Agentur für Tourismus der VR China Verständnis gefunden.

    Auf Anfrage von RIA Novosti sagte der russische Beamte, bei einem Treffen mit der Leitung der chinesischen Touristikbehörde am Donnerstag in Hongkong sei die Möglichkeit einer Änderung am Abkommen über den visafreien Austausch, darunter auch der Verringerung des visafreien Aufenthaltes auf 15 Tage und der Festlegung des Mindestaufenthaltes von einem Tag, erörtert worden.

    Die russische Seite schlägt ferner vor, für beide Seiten eine einheitliche Form der Dokumente für die visafreie Einreise einzuführen.

    Strschalkowski begründete diese Initiativen damit, dass einige Bürger Chinas bei einem visafreien Russland-Besuch illegal eine Arbeit in diesem Land aufgenommen haben.

    Dem Beamten zufolge ist mit der chinesischen Seite vereinbart worden, alle strittigen Punkte bis zum November dieses Jahres zu bereinigen, da in Schanghai eine internationale Großausstellung für Tourismus veranstaltet wird, an der sich auch Russland beteiligen werde.

    Laut Strschalkowski gibt es zwischen Russland und China ein Abkommen über den visafreien Austausch, in dessen Rahmen jährlich mehr als eine Million russischer Bürger China besuchen und 600 000 bis 800 000 Chinesen nach Russland reisen.

    "Russland hatte im Jahre 2005 die Empfehlungen Chinas befolgt, die die Sicherheit der chinesischen Touristen in Russland betreffen, und alle chinesischen Reisevermittler bieten seit September 2005 Urlaubstouren nach Russland an...", fuhr der Beamte fort.

    Zum Abschluss der Pressekonferenz äußerte der Chef der russischen Touristik-Behörde die Zuversicht, dass der Fremdenverkehr zwischen China und Russland weiter ausgebaut wird.

    Die Pressekonferenz des russischen Beamten fand im Rahmen der internationalen Touristikausstellung "International Travel Expo" statt, die am Donnerstag in Hongkong eröffnet worden war. Am Stand der russischen Föderalen Agentur für Tourismus sind mehrere größere Reisevermittler vertreten, die China-Touren anbieten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren