02:35 20 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Japan beharrt auf Sanktionen gegen Nordkorea

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    TOKIO, 14. Juli (RIA Novosti). Japan beharrt fortgesetzt darauf, dass der UNO-Sicherheitsrat eine Resolution annimmt, die die von Nordkorea vorgenommenen Starts von sieben ballistischen Raketen mittlerer und großer Reichweite verurteilt und die Verhängung von Wirtschaftssanktionen gegen dieses Land bis zum Ende der laufenden Woche bekannt gibt.

    Das erklärte Kenji Oshima, japanischer Vertreter bei der UNO, am Freitag. Dabei sagte er, dass es kompliziert sei, die Entwürfe einer Resolution abzustimmen, die einerseits die USA und Japan und andererseits China und Russland vorschlagen. "Es ist eine Tatsache, dass die darin enthaltenen Unterschiede von prinzipiellem Charakter sind", betonte er.

    Wie der japanische Außenminister, Taro Aso, am Freitag erklärte, sei Japan allerdings weiter der Auffassung, dass es wünschenswert wäre, die Resolution vor dem G8-Gipfel in Sankt Petersburg anzunehmen.

    Laut Kyodo Tsushin führte der chinesische Außenminister, Li Zhaoxin, am Donnerstagabend ein Telefongespräch mit seinem südkoreanischen Kollegen, Ban Ki-moon, bei dem er die Hoffnung zum Ausdruck brachte, dass Seoul die chinesisch-russische Variante der Resolution unterstützen wird.

    Darin ist der nachdrückliche Aufruf an Nordkorea enthalten, das einseitige Moratorium für Raketentests wieder herzustellen und sich erneut an den Tisch der sechsseitigen Verhandlungen zum nordkoreanischen Atomprogramm zu setzen. Ein Verhängen von Wirtschaftssanktionen ist allerdings nicht vorgesehen.