21:34 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin und Bush erörtern Nahost-Spannungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    STRELNA‚ 14. Juli (RIA Novosti). Russland ist wegen der Verschärfung der Situation im Nahen Osten besorgt, und Wladimir Putin wird zweifellos dieses Thema mit dem USA-Präsidenten bei dem am Samstag beginnenden G8-Gipfel erörtern.

    Das teilte der Berater des russischen Präsidenten Sergej Prichodko am Freitag auf eine Pressekonferenz mit.

    "Wir sind uns heute unserer besonderen Verantwortung bewusst, denn das Gipfeltreffen fällt zeitlich mit der sehr gefährlichen und besorgniserregenden Verschärfung der Situation im Nahen Osten zusammen", sagte Prichodko.

    Als Antwort auf eine Ausschreitung der Extremisten von der Bewegung "Hisbollah" und auf die Vernichtung und Entführung israelischer Soldaten hatte Israel am Mittwoch eine Militäraktion im Libanon begonnen, bei der mindestens 55 libanesische Bürger getötet wurden.

    "Ich glaube, dass der russische Präsident beim heutigen Treffen mit USA-Präsident Bush und bei Verhandlungen und bilateralen Treffen mit seinen Kollegen am Samstag sowie in einer Plenarsitzung den Meinungsaustausch zu diesem Thema fortsetzen wird, das jeden von uns beunruhigt", sagte Prichodko.

    Dem Präsidentenberater zufolge ist Moskau "mit großer Besorgnis erfüllt im Zusammenhang mit der Gewalt, dem Fehlen eines politischen Dialogs und der Anwendung eines unzulässigen internationalen Drucks, darunter auch mit der Geiselnahme, was die Konfiguration der Situation in der Region wesentlich ändert".

    "Russland ist sich als G8-Vorsitzender seiner Verantwortung für die Erörterung dieses Themas voll bewusst", betonte der Präsidentenberater.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren