SNA Radio
    Politik

    Erste Gruppe italienischer Marineinfanteristen im südlibanesischen Tyre eingetroffen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 20

    Die erste Gruppe der italienischen Marineinfanteristen aus dem Bestand der internationalen Friedenskräfte im Libanon (UNIFIL) ist am Sonnabend mit Hubschraubern auf die Sandküste der südlibanesischen Stadt Tyre gebracht worden.

    BEIRUT, 02. September (RIA Novosti) Die erste Gruppe der italienischen Marineinfanteristen aus dem Bestand der internationalen Friedenskräfte im Libanon (UNIFIL) ist am Sonnabend mit Hubschraubern auf die Sandküste der südlibanesischen Stadt Tyre gebracht worden.

    Wie der arabische Fernsehsender Al Dschasira berichtet, soll die erste Gruppe die Aufnahme von 880 italienischen Militärangehörigen gewährleisten, die mit Landungsschiffen gebracht werden sollen. Die gesamte Operation, bei der außerdem mehr als 150 Kraftfahrzeuge, darunter ein Dutzend gepanzerte Militärfahrzeuge ausgeladen werden, wird voraussichtlich 16 Stunden dauern.

    Die zweite, 200-köpfige Gruppe des italienischen Militärkontingents trifft am Sonntag in Beirut ein.

    Insgesamt sollen in den nächsten vier Monaten 2 500 italienische UNIFIL-Soldaten im Libanon stationiert werden.

    Weitere 2 000 Armeeangehörige wird Frankreich entsenden. Das erste rund 900-köpfige Bataillon, inclusive 13 Leclerc-Panzer und zwei Artillerieeinheiten, die mit Systemen zum Abfang von Raketen geringer Reichweite bewaffnet sind, werden am 10. September erwartet.

    Am Vortag beschloss die spanische Regierung die Entsendung von 1 100 Soldaten in den Libanon.

    Insgesamt werden 6 900 Soldaten und Offiziere aus den EU-Ländern zur UNIFIL gehören. Darüber hinaus kündigten Bangladesch, Malaysia, Nepal und die Türkei die Entsendung ihrer Einheiten an.

    Die Gesamtstärke des internationalen Friedenskontingents im Südlibanon soll gemäß der Resolution 1701 des UN-Sicherheitsrates von 2 000 auf 15 000 Mann erhöht werden.

    Gemeinsam mit einem 15 000 Mann starken Kontingent der libanesischen Armee sollen die UNIFIL-Kräfte Maßnahmen zu einer Entmilitarisierung des Raums südlich des Flusses Litani einleiten.

    Die UNIFIL-Kräfte sind seit 1978 im Libanon im Einsatz. In dieser zurückliegenden Zeit verloren sie 200 Personen an Toten, u. a. vier Soldaten bei dem vor drei Wochen zu Ende gegangenen Krieg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren