22:51 20 August 2018
SNA Radio
    Politik

    OSZE-Vertreter bestätigt Beschuss georgischen Hubschraubers von ossetischer Seite

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    TIFLIS, 04. September (RIA Novosti). Der Leiter der OSZE-Mission in Georgien, Botschafter Roy Reeve, hat die Information über den Beschuss eines Hubschraubers vom Typ Mi-8 des georgischen Verteidigungsministeriums am Sonntag von ossetischer Seite bestätigt.

    Wie Reeve der Agentur "Novosti-Grusia" mitteilte, werden derzeit die diesbezüglichen Informationen ausgewertet und die Augenzeugen vernommen. Daraufhin würden die Informationen an den ständigen OSZE-Rat in Wien weiter geleitet. Erst nach einer detaillierten Analyse der Fakten würden Erklärungen und Kommentare dazu gegeben, so Reeve.

    Der Diplomat bemerkte, es bestünden bestimmte, im Rahmen der Gemischten Kontrollkommission für die georgisch-ossetische Regelung angenommene Abkommen, nach denen Flüge von Luftfahrzeugen im Luftraum über dem Konfliktraum nicht empfohlen seien.

    Jedenfalls seien solche Handlungen für keine der Seiten annehmbar, betonte der Botschafter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren