04:54 27 April 2018
SNA Radio
    Politik

    Georgischer Abgeordneter schließt gewaltsame Regelung in Südossetien nicht aus

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11
    TIFLIS, 04. September (RIA Novosti). Der Vorsitzende des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses des georgischen Parlaments, Giwi Targamadse, schließt die Möglichkeit einer gewaltsamen Lösung des Südossetien-Problems nicht aus.

    "Wir müssen diese Frage lösen. Wenn wir keine entsprechende Unterstützung erreichen, wird diese Frage im Notfall durch eine Gewaltoperation geregelt", sagte Targamadse gegenüber Journalisten.

    Ihm zufolge durchlebt das georgische Außenministerium eine schwierige Zeit. Das Außenamt müsse keine geringen Anstrengungen unternehmen, um in den nächsten Tagen und Monaten die erforderliche Arbeit zur georgisch-ossetischen Regelung durchzuführen.

    "Das Außenministerium Georgiens muss nicht wenig Anstrengungen unternehmen, um die Konfliktlösung über den toten Punkt hinweg zu bringen", so der Parlamentsabgeordnete.

    Der stellvertretende Vorsitzende des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses Nika Rurua sagte, die georgische Seite würde auf den Beschuss des Hubschraubers des georgischen Verteidigungsministers adäquat und nicht impulsiv reagieren.