09:46 21 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Nordkorea zeigt kein Interesse an Verhandlungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die USA wären zu bilateralen Gespräche bereit, wenn Nordkorea die sechsseitigen Gespräche wieder aufnimmt

    TOKIO, 05. September (RIA Novosti). Die USA wären zu bilateralen Gespräche bereit, wenn Nordkorea die sechsseitigen Gespräche wieder aufnimmt.

    Das erklärte der Berater des US-Außenministers, Christopher Hill, der in Tokio eingetroffen ist, um Meinungen über die Wiederaufnahme der Verhandlungen zum nordkoreanischen Nuklearproblem auszutauschen.

    "Nordkorea zeigt kein Interesse für die Wiederaufnahme des Verhandlungsprozesses. Und das ist offensichtlich ein großes Problem für alle sechs Teilnehmerstaaten", sagte er. Hill zufolge ist Washington bereit, Verhandlungen zu jeder Zeit in die Wege zu leiten. "Im Rahmen der sechsseitigen Treffen werden wir so viele bilaterale Verhandlungen mit Nordkorea durchführen, wie viel es will."

    Über neue Informationen zur Frage nach der Möglichkeit eines Kernwaffentests durch Pjöngjang verfüge Hill zwar nicht, er warnte aber vor den Folgen einer Destabilisierung der gesamten Region.

    "Die Regierungen aller Länder der Region gaben vollkommen klar zu verstehen, dass dies zu einem absolut unerwünschten Ereignisgang werden kann, und Nordkorea sich das sehr ernsthaft und lange überlegen muss, bevor es einen solchen provokativen Schritt unternimmt", erklärte der amerikanische Vertreter.

    Am Dienstagabend reist Christopher Hill nach Peking zum Meinungsaustausch mit chinesischen Vertretern zum nordkoreanischen Problem.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren