00:42 24 Januar 2018
SNA Radio
    Politik

    Erste Sitzung russisch-moldauischer Regierungskommission nach dreijähriger Pause

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 05. September (RIA Novosti). Nach einer dreijährigen Pause findet am Dienstag die erste Sitzung der russisch-moldauischen Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit in Moskau statt.

    An der Sitzung beteiligt sich die erste Vizepremierministerin Moldawiens und moldauische Kovorsitzende der Kommission, Sinaida Grechianii.

    Am Montag besprach sie in Moskau mit dem Staatssekretär und dem Stellvertreter des russischen Außenministers, Grigori Karassin, aktuelle Fragen der bilateralen Beziehungen, der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im wirtschaftlichen, humanitären und in anderen Bereichen. "Das Treffen verlief in einer aufrichtigen und konstruktiven Atmosphäre", hieß es in einer Mitteilung des russischen Außenministeriums.

    Zuvor teilte Frau Grechianii der RIA Novosti mit, dass am Dienstag bei einem Treffen mit Andrej Fursenko, Minister für Bildung und Wissenschaft und russischer Kovorsitzender der Regierungskommission, die Tagesordnung der Arbeit der Kommission besprochen wird. "Zur Prüfung werden Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Probleme im Brennstoff- und Energiebereich vorgeschlagen", sagte sie.

    Vor drei Jahren wurde die Arbeit der Regierungskommission nach den ergebnislosen Verhandlungen zur Transnistrien-Regelung abgebrochen. Im August dieses Jahres wurde laut Vereinbarung der Führung der beiden Länder die Entscheidung über ihre Wiederaufnahme getroffen.

    "Nunmehr werden Verhandlungen zur Transnistrien-Regelung unter Beteiligung Russlands wieder aufgenommen. Ebenso werden Verhandlungen über Energieaustausch und Probleme der Landwirtschaft wiederbelebt", sagte der russische Minister.