SNA Radio
    Politik

    Attentat auf libanesischen Beamten kostet vier weiteren Menschen das Leben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    BEIRUT, 05. September (RIA Novosti). Vier Menschen sind beim Attentat auf einen ranghohen Mitarbeiter des libanesischen Innenministeriums im Südlibanon getötet worden, fünf weitere erlitten Verletzungen, berichtet der libanesische Fernsehsender New TV.

    Ein Sprengsatz explodierte an einem Straßenrand nahe der Stadt Saida. Dabei wurde der ehemalige Abteilungsleiter des Innenministeriums, Oberstleutnant Samir Shehade, verletzt, den die Attentäter im Fadenkreuz hatten. Seinen Zustand bewerten die Ärzte als stabil. Vier seiner Begleiter kostete der Anschlag das Leben.

    Shehade nahm gemeinsam mit einer internationalen Kommission an den Ermittlungen zum Mord an Ex-Premier Rafiq Hariri teil. Sein Name ist unter anderem mit der Festnahme von vier libanesischen Generälen im August 2005 verbunden, die im Verdacht stehen, in den Mord an Hariri verwickelt zu sein. Außerdem vernahm Shehade persönlich Augenzeugen.

    In zehn Tagen soll der belgische Staatsanwalt Serge Brammertz als Leiter der Ermittlungskommission dem Weltsicherheitsrat in New York einen Bericht über die laufende Untersuchung erstatten.

    In den bisherigen Berichten hieß es, dass hinter der Ermordung Hariris Syrien und libanesische Sicherheitsmitarbeiter stecken könnten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren